Wellnesshotels im Kanton Tessin

Wellnesshotels im Kanton Tessin

Gutschein verschenken

La dolce vita wie in Italien…Herzlich willkommen in der Sonnenstube der Schweiz.

Das bezaubernde Tessiner Panorama scheint im wahrsten Sinne des Wortes den Geist zu beflügeln. Es inspirierte unter anderem Hermann Hesse zu seinem Welterfolg „Der Steppenwolf“. Der Schriftsteller verbrachte einen großen Teil seines Lebens in dem kleinen Örtchen Montagnola oberhalb Luganos mit Blick auf den Luganersee. An den natürlichen Vorzügen des Kantons Tessin hat sich bis heute nichts

geändert: mediterranes Klima, herrliche Berg- und Seenlandschaften und ausgedehnte Kastanienwälder, die in ihrer Reinheit und Größe einzigartig auf der Welt sind. Wegen seiner südlichen Lage wird das Tessin auch italienische Schweiz genannt. Der Bezug liegt nahe: Mit Italien teilt sich der Kanton weit über die Hälfte seiner Grenze und auch die Amtssprache des Kantons ist italienisch.

Die Geschichte des Kantons Tessin

 

Das Gebiet des heutigen Kantons Tessin wurde im Mittelalter von den Herzögen Mailands beherrscht.

Dank der strategisch günstigen Lage zwischen Zentralschweiz und Italien war das Tessin für europäische Herrscher schon immer interessant. Um das Gebiet wurden daher auch zahlreiche Kämpfe ausgetragen. Zum Beispiel im 14. Jahrhundert zwischen den Städten Como und Mailand

 

und 1478 in der Schlacht bei Giornico. Ungeachtet dessen setzten die Schweizer Eidgenossen ihre Eroberungszüge unentwegt fort. Im „ewigen Frieden“ mit Frankreich wird das Gebiet des heutigen Tessin eidgenössisch. Das Valle di Blenio 1496, die Riviera zwischen Bellinzona und Biasca 1499 und Bellinzona 1500. Bis 1798 residieren in den drei ursprünglich gegen die Eidgenossen errichtete Burgen Bellinzonas die Landvogteien Schwyz, Unterwalden und Uri.

 

 

Klima

 

Ein mediterranes Klima mit unzähligen Palmen, Zypressen und anderen Mittelmeerpflanzen.
Durch seine besondere geographische Lage erwartet den Besucher in

 

 

 

der «Sonnenstube» der Schweiz ein mediterranes Klima. Locarno ist auch der wärmste Ort in der Schweiz.

Kulturelle Highlights

 

Vom internationalen Filmfestival auf der Piazza Grande in Locarno bis…

Das jährliche Filmkunstfestival wird seit 1946 im August in Locarno durchgeführt. Es gehört zu den Filmfestivals mit Weltbedeutung (A-Kategorie-Festival). Ebenfalls auf der Piazza Grande, genauer gesagt im Juli, wird das berühmte Musikfestival Moon & Stars veranstaltet. Der sensationelle Open-Air Event dauert 8 – 10 Tage und begrüsst über 12’000 Gäste. Einen kleinen, ruhigen Gegensatz gefällig? Mit seinen drei mittelalterlichen Burgen gehört Bellinzona zum Weltkulturerbe der Unesco. Bei gutem Wetter lohnt sich der Besuch schon der Aussicht

 

wegen. Die höchstgelegene, Sasso Corbaro erlaubt einen Blick weit hinunter auf den Lago Maggiore. Das Castello Montebello beherbergt ein archäologisches Museum. Vorzeigestück der drei Burgen ist das etappenweise vom 13. bis 19. Jahrhundert erbaute Castelgrande, das mit seinen beiden markanten Türmen auf einer mächtigen Felsfaust über der Altstadt thront. Das Castelgrande ist vom renommierten Tessiner Architekten Aurelio Galfetti in den Achtzigerjahren brillant renoviert worden. Es beherbergt ein elegantes, durchgestyltes Restaurant auf dem Burgfelsen. Wegen der einmaligen Lage ist vor allem der Grotto Ticinese auf der Burgterrasse ein Muss.

 

 

Wie wäre es mit dem Monte Generoso, dem südlichsten Tessiner Panoramaberg?

 

Eine Zahnradbahn führt von Capolago aus in knapp dreiviertelstündiger Fahrt hoch auf den Gipfel (1701 m. ü. M.). Abenteuerlustige setzen sich für die Rückfahrt nicht in die Bahn, sondern auf den Fahrradsattel (die Generosobahn vermietet abfahrtstaugliche Räder). Ein weiteres Juwel des Tessins ist das nur 10 km lange Muggiotal. Zu bewundern ist eine einmalige, spektakuläre Terrassenland– schaft. Ein außergewöhnliches Freiluftmuseum erschließt dieses heute nicht mehr genutzte Kulturerbe. Mehr als ein Dutzend Objekte – Bauernhöfe, Mühlen, Brennöfen – sind restauriert und mit einem ausgeschilderten Wanderweg verbunden worden. Die beiden Inseln im Lago Maggiore vor der Ortschaft Brissago – Isola di Sant’Apollinare und Isola di San Pancrazio – sind veritable Naturparadiese. Pankratius ist der botanische Garten des Kantons Tessin. Rund 1500 Pflanzenarten werden hier gezogen, die sonst nur in

 

 

 

subtropischem Klima gedeihen. Oder Lugano mit der berühmten Piazza della Riforma an der Seepromenade. Am Mittag Businesspeople, am Abend die Jugend. In der Saison finden oft hochkarätige Open-Air-Konzerte statt. Im Sommer wird die Uferpromenade am Abend für den Verkehr gesperrt. Im bekannten Bleniotal findet man ein Kulturereignis in traumhafter Lage. Die Bergkirche San Carlo, deren ältester Teil im 11. Jh. gebaut wurde, liegt auf einer Terrasse neben dem Weiler Negrentino (828 m) oberhalb des Dorfs Acquarossa. Einen Besuch wert ist das Gotteshaus wegen der herrlichen Aussicht aufs Tal, wegen des romanischen Glockenturms und wegen der wertvollen Fresken. Das Verzascatal ist das Mekka der Taucher und Sonnenbader schlechthin. Die pittoresken Formen, die der Fluss in sein Gneisbett geschliffen hat, bilden eine einzigartige Unterwasserwelt.

Wohlfühlen lässt sich nicht beschreiben, aber verschenken!

 

Genießen Sie unbeschwerte Wohlfühltage in den schönsten Wellnesshotels im Kanton Tessin.

Oder schenken Sie Wohlfühlen!

 

 

SwissWellness Gutscheine sind die perfekte Wellness-Geschenk-Idee für jeden, der seiner Alltagshektik entfliehen will. Sie werden wie Bargeld in über 200 Wellnesshotels akzeptiert.

Sie haben die Wahl, wir die schönsten Hotels…